Nutzungsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich; Änderungen

1.     Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen gelten für sämtliche Vertragsbeziehungen zwischen der spottedPanda Digital GmbH, Arnstädter Straße 50, 99096 Erfurt (im Folgenden „Anbieter“) und seinen Vertragspartnern (im Folgenden „Nutzer“) hinsichtlich der Nutzung des Internetportals www.FAVYD.de (im Folgenden „FAVYD“). Maßgebend ist die jeweils aktuelle Fassung der Nutzungsbedingungen.

2. Etwaige eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen eines Nutzers werden nicht Vertragsbestandteil. Dies bedarf ggf. seitens des Anbieters einer Zustimmung in Textform.

3. Der Anbieter stellt seinen Kunden das Angebot FAVYD nicht ausschließlich über die Domain www.FAVYD.de zur Verfügung, sondern auch über diverse Subdomains und Aliase der vorgenannten Domain sowie über eine mobile Applikation (Apps). Diese Nutzungsbedingungen finden folglich für jedwede der vorbezeichneten Anwendungsformen Anwendung.


§ 2 Geschäftsgegenstand; Begriffsbestimmungen; Kosten

1. Der Anbieter betreibt sein Angebot im Internet unter verschiedenen Kommunikationskanälen. Dabei sind die nachfolgenden Begriffe im Einzelnen wie folgt zu verstehen:

a. Ein Nutzer kann ein Kunde oder ein Model des Angebotes von FAVYD sein. Bei Verwendung dieses Begriffes werden somit beide Nutzerformen angesprochen.

b. Models sind Nutzer, die anderen interessierten Nutzern von FAVYD auf ihren Profilseiten Content, wie z.B. Fotos oder Filme, ganz oder teilweise entgeltlich zur Verfügung stellen, für die er vom Anbieter seinerseits vergütet wird.

c. Ein Kunde ist ein Nutzer, der Inhalte eines Models kostenpflichtig abonniert oder einzeln abruft. Nachfolgend auch als „Kunde“ bezeichnet.

d. Dem Kunden steht eine Priority-Funktion zur Verfügung. Models und User können via Chat auf der Webseite kommunizieren. Der Chat ist aufgebaut in Chatverlauf und Auflistung der Sender die eine Nachricht geschrieben haben. Der User kann nun, mithilfe dieser Priority-Funktion, seine Nachricht in der Auflistung der Sender über derer aller anderen stellen, sodass das Model die Nachricht des Users oben „gepinnt“ sieht und damit die Chance gegeben ist diese priorisiert darzustellen / zu beantworten.

e. Models besitzen die Möglichkeit im Portal (Dashboard) generiete Affiliate-Links zu nutzen. Mittels Affiliate-Links ist es den Models möglich zusätzliche Provisionen zu erhalten.

2. Die Dienste des Anbieters sind für die Nutzer teilweise kostenfrei, teilweise kostenpflichtig:

a. Die Anmeldung auf FAVYD und das Einrichten eines Profils ist für den Nutzer kostenlos.

b. Die Altersverifizierung ist für den Nutzer entsprechend kostenpflichtig und wird zusätzlich und einmalig berechnet. Diese Altersverifizierung ist notwendig, um jugendschutzrelevante Inhalte freischalten zu können.

c. Möchte ein Nutzer als Kunde die Inhalte eines Models abonnieren und/oder einzelne Inhalte von diesem Abrufen, erhält FAVYD von dem Kunden eine monatliche Gebühr und/oder im Falle eines Einzelabrufes ein einmaliges Entgelt für die entsprechenden kostenpflichtigen Inhalte.

d. Besondere Funktionen, wie die Nachrichten Priority-Funktion, sind entsprechend kostenpflichtig und werden pro Nutzung berechnet.

3. Werden Inhalte eines Models von einem Kunden kostenpflichtig abonniert, so entsteht ein Provisionsanspruch des Models gegenüber dem Anbieter. Einzelheiten hierzu sind in § 4 Nr. 1 und 3 geregelt.

4. Der Anbieter ist bemüht, die Funktionen und Leistungen stetig zum Wohle seiner Nutzer zu verbessern. Der Anbieter behält sich u.a. deshalb ausdrücklich vor, die auf FAVYD angebotenen Leistungen zu verändern und anzupassen, sofern

a. die Änderung für den Nutzer im Wesentlichen vorteilhaft und ihm insofern uneingeschränkt zumutbar ist oder die Änderung bloß technischer oder prozessualer Natur und damit ohne erhebliche Auswirkungen für den Kunden ist

b. sich die geltende Rechtslage betreffend das Angebot von FAVYD ändert oder der Anbieter damit einem gegen sich gerichteten Gerichtsurteil oder einer behördlichen Entscheidung nachkommt oder

c. die Änderung erforderlich ist, um eine bestehende Sicherheitslücke zu schließen.


§ 3 Anmeldung

1. Die Nutzung von FAVYD ist sowohl natürlichen als auch juristischen Personen möglich. Sofern natürliche Personen die Dienste von FAVYD nutzen möchten, müssen diese volljährig sein, d.h. das 16. Lebensjahr vollendet haben.

2. Die Nutzung von FAVYD auch als Model ist den Nutzern nur in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit möglich (Unternehmer i.S.v. § 14 BGB) und dementsprechend Verbrauchern i.S.d. § 13 BGB untersagt. Ein Model muss volljährig sein, d.h. das 18. Lebensjahr vollendet haben (§ 2 BGB).


3. Voraussetzung für die Nutzung von FAVYD ist die vorherige Anmeldung. Der Nutzer hat im Rahmen des Anmeldevorganges die vom Anbieter in dem hierfür vorgesehenen Formular vorgesehenen Daten wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben. Es ist ausdrücklich untersagt, sich unter falscher Identität bei FAVYD zu registrieren und/oder zu agieren. Die bei der Registrierung angegebenen Daten und die Daten bei einer etwaigen Änderung zu einem späteren Zeitpunkt müssen stets vollständig und korrekt sein. Die E-Mail-Adresse, die durch den Nutzer angegeben wurde, muss zum Zeitpunkt der Registrierung und auch für die Zukunft gültig und erreichbar sein. Eine Registrierung mit temporären E-Mail-Adressen ist nicht zulässig. Die Angabe von falschen Daten berechtigt FAVYD den Nutzer zu sperren.


4. Sollten sich die Nutzerdaten nach einer Registrierung ändern, müssen diese neuen Daten im Nutzerbereich durch den Nutzer unverzüglich aktualisiert werden.


5. Bei der Registrierung muss der Nutzer einen Nutzernamen und ein Passwort wählen. Dies ist der Name, mit dem der Nutzer nach außen in Erscheinung tritt und für andere Nutzer sichtbar ist. Der dabei frei wählbare Nutzername darf aus keiner E-Mail- oder Internetadresse bestehen, keine Rechte Dritter (wie Namens- oder Markenrechte) verletzen, keinen anzüglichen Charakter besitzen und zu keiner Verwechslung mit anderen Nutzern führen. FAVYD behält sich insoweit auch das Recht einer nachträglichen Änderung des Nutzernamens oder die Sperrung des Nutzerkontos vor.


6. Registrierte Nutzer müssen ihr gewähltes Passwort geheim halten, insbesondere den Zugang zu Ihrem Profil gewissenhaft sichern. Bemerken Nutzer Anhaltspunkte für eine ungewöhnliche Veränderung Ihres Profils oder dessen Missbrauch, sind sie verpflichtet diesen Umstand FAVYD unverzüglich zu melden.


7. Das gewählte Passwort kann nur vom Nutzer selbst eingesehen und geändert werden, eine Weitergabe durch FAVYD ist somit ausgeschlossen. Insbesondere wird FAVYD einen Nutzer niemals per E-Mail, am Telefon oder in einer SMS zur Herausgabe oder Nennung des Passwortes auffordern.


8. Die Anmeldung einer juristischen Person hat über eine vertretungsberechtigte Person zu erfolgen, die ihre Vollmacht dem Anbieter auf Anforderung nachzuweisen hat.


9. Über die Zulassung der Anmeldung des Nutzers entscheidet ausschließlich der Anbieter. Ein Anspruch auf Zulassung zur Nutzung von FAVYD besteht nicht.


10. Der Anbieter behält sich vor, Nutzer, welche gegen die vorliegenden Bedingungen verstoßen zu sperren oder zu fristlos zu kündigen.


11. Jeder Nutzer darf grundsätzlich nur ein persönliches Profil anlegen. Der Anbieter behält sich vor etwaige weitere Profile eines Nutzers auch nachträglich zu sperren.


12. Der persönliche Account eines Nutzers sowie die sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten sind nicht übertragbar. Dem Nutzer ist es insofern auch untersagt, seine Zugangsdaten zu den Diensten des Anbieters an Dritte weiterzugeben.


§ 4 Vertragsbeziehung, Preise und Abrechnung

1. Mit Abschluss der Anmeldung und der Akzeptanz der vorliegenden Nutzungsbedingungen gibt der Nutzer sein Angebot auf Abschluss eines Vertrages über die Nutzung von FAVYD und der damit in Zusammenhang stehenden Dienste ab. Der Nutzer erhält nach seiner Anmeldung zeitnah eine E-Mail-Mitteilung des Anbieters, die den Eingang seiner Daten und im Regelfall den Vertragsschluss bestätigt (die Annahme des Angebotes).

2. Der Vertragsabschluss mit Kunden, über kostenpflichtige Leistungen eines Models, findet auf der jeweiligen Profilseite des Models statt. Der Anbieter hat dabei keinerlei Einfluss auf die Art, Menge, Häufigkeit oder Qualität der Inhalte eines Models.

a. Sollte sich ein Kunde für die kostenpflichtige Leistung eines Models entscheiden, so muss er die jeweilige Bestellung durch Betätigung eines entsprechenden Buttons per Mausklick ausdrücklich auslösen. Mit dem entsprechenden Klick stimmt der Kunde dem auf der Profilseite aufgeführten Preis ausdrücklich zu.

b. Sollte sich ein Kunde für das Abonnementsmodell für Inhalte eines Models entscheiden, erfolgt die Abrechnung stets für den auf dem Modelprofil angegebenen Zeitraum, gilt ab Bestellung; der vom Model angegebene Preis bezieht sich insofern auf diesen angegebenen Zeitraum.

c. Möchte ein Kunde ein Model-Abonnement kündigen, so ist dies immer nur zum Ablauf des laufenden Zeitraums möglich.

d. Möchte ein Kunde pornografische und/oder jugendgefährdende Inhalte eines Models kostenpflichtig erwerben, ist vorab eine Altersverifikation (AVS) erforderlich. Die Verifizierung der Volljährigkeit wird vom Anbieter durchgeführt und ist für den Kunde kostenpflichtig.

e. Alle auf FAVYD vom Model genannten Preise verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.

3. Der Vertragsabschluss mit Models kommt durch Akzeptanz des Anbieters unter nachfolgenden Bedingungen zu Stande.

a. Das Model ist in rechtlicher Hinsicht nicht Anbieter oder Verkäufer des von ihm auf FAVYD hochgeladenen und veröffentlichten Contents. Der Model gestattet dem Anbieter insofern ausdrücklich, diese Inhalte den Kunden (Followern) des Models auf FAVYD im eigenen Namen und auf eigene Rechnung entgeltlich zum Erwerb anzubieten (vgl. § 6).

b. Das Model hat im Rahmen seiner Anmeldung für diesen Bereich anzugeben, ob es nach deutschem Recht vorsteuerabzugsberechtigt ist und dafür gegenüber dem Anbieter einen geeigneten Nachweis zu liefern. Ist dies der Fall, verstehen sich die Provisionen zzgl. der entsprechenden Umsatzsteuer.

c. Ungeachtet vorstehender Regelung ist das Model berechtigt, die Kosten für das Abonnement (Abo Preis) seiner Inhalte (mit frei gewählten Zeiträumen) und/oder ggf. den Preis von einzelnen Inhalten, den sein Kunde auf FAVYD für einen Zugang zu dem Profil des Models oder auch nur für einzelne Inhalte zu entrichten hat, selbst, ggf. innerhalb vom Anbieter gesetzter Grenzen, festzulegen.

d. Für jeden Kunden kostenpflichtiger Inhalte entsteht dem Model ein Provisionsanspruch gegen den Anbieter. Dieser beträgt 75% vom Netto-Betrag der vom Model selbst festgelegten Preise für den Abonnent-Zugang zu seinem Profil bzw. der Einzelpreise von Inhalten bzw. 85 % für Tip Beträge (Beispielrechnung: Abo Preis: 10 EUR davon vom Anbieter zu entrichtende MwSt: 1,60 EUR = Netto: 8,40 EUR / von diesem Netto-Betrag 8,40 EUR Portalanteil 25 %: 2,10 EUR und Modelprovision 75 %: 6,30 EUR). Der Provisionsanspruch von 75 % bzw. 85 % besteht dann nicht in voller Höhe, sofern das Model aufgrund eines per Affiliate-Links geworbenen Kunden abonniert wurde. Hier wird der Provisionsanspruch durch die Provision des werbenden Models, wie nachfolgend beschrieben, reduziert.

e. Weiterhin ist es Models möglich mittels eines Empfehlungsprogramms (Affiliate-Links) zusätzliche Provisionen (Empfehlungsprovision) zu generieren. Dazu müssen diese im Portal (Dashboard) erstellte Affiliate-Links an noch nie registrierte Interessenten verteilen. Führt dies zu einem aktiven Kunden beim Anbieter, erhält das Model eine zusätzliche Provision in Höhe von 15 % vom Netto-Betrag der Einnahmen pro Nutzer. Diese 15 % werden vom Provisionsanspruch des abonnierten Models in Abzug gebracht (Beispielrechnung: Abo Preis gebuchtes Model „A“: 10 EUR davon vom Anbieter zu entrichtende MwSt: 1,60 EUR = Netto: 8,40 EUR / von diesem Netto-Betrag 8,40 EUR Portalanteil 25 %: 2,10 EUR, Modelprovision gebuchtes Model „A“ 65 %: 5,36 EUR und Werber-Modelprovision Model „B“ 15 %: 0,95 EUR). Diese Empfehlungsprovision besteht solange, wie der Kundenaccount aktiv und ungekündigt ist und jeweilige Abonnements von Models gebucht werden. Eine nachträgliche Umschreibung auf einen anderen Modelaccounts ist nicht möglich.

f. Etwaige Abrechnungs- oder sonstige Kosten des Anbieters in unmittelbarem Zusammenhang mit den Verträgen des Anbieters mit den Kunden des Models, wie z.B. Kreditkartengebühren bei Zahlungen des Kunden, werden von den Provisionen des Models nicht in Abzug gebracht. Jedoch werden Kosten für etwaige Rückbuchungen von Zahlungen des Kunden (Stornokosten) dem Model von etwaig auszuzahlender Provision in Abzug gebracht.

g. Sollte das Model trotz laufender Abonnements seiner Kunden sämtliche Inhalte von seiner Profilseite löschen bzw. löschen lassen wollen, so verliert es für die zu diesem Zeitpunkt noch laufenden Abonnements seiner Kunden den Provisionsanspruch.

h. Der Anbieter führt eine Auswertung, die das Model in seinem persönlichen Zugangsbereich unter dem Menüpunkt Dashboard / Statistiken jederzeit einsehen kann. In dieser Auswertung sind neben der Anzahl der Kunden (Follower) und der abgerufenen kostenpflichtigen Inhalte, insbesondere auch die auf das Model entfallenden Provisionen, Kosten, Stornierung etc., aufgeführt.

i. Auf Grundlage dieser Auswertung erhält das Model vom Anbieter monatlich bis spätestens den 15. des jeweiligen Folgemonats eine Abrechnung der auf ihn entfallenden Provisionen, welche im Portal im Account hinterlegt wird. Die Auszahlung der sich so ergebenden Beträge erfolgt binnen gleicher Frist, sofern diese 50,00 EUR übersteigen, bargeldlos auf die im Portal hinterlegte Kontoverbindung. Sollte der Provisionsanspruch des Models in einem Monat die Grenze von 50,00 EUR unterschreiten, wird dieser in den nächsten Monat vorgetragen und in dem Folgemonat mit ausgezahlt, in dem die Grenze von 50,00 EUR überschritten wird. Im Fall einer Kündigung wird die noch bestehende Provision auch unterhalb des Schwellenwertes ausgezahlt.

j. Das Model ist für die Versteuerung der über FAVYD erwirtschafteten Provisionen und die Abführung etwaiger darauf entfallender Umsatzsteuern und sonstigen Steuern (Gewerbesteuer, Einkommensteuer etc.) allein verantwortlich.


§ 5 Kündigung

1. Mit Wirksamwerden der Kündigung werden der Account und etwaige Inhalte des Nutzers auf FAVYD vollständig und endgültig gelöscht.

2. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grunde für beide Parteien (Anbieter und Nutzer) bleibt von nachfolgenden Regelungen unberührt. Ein wichtiger Grund ist für den Anbieter insbesondere ein Verstoß des Kunden gegen die Regelungen des § 8 dieser Nutzungsbedingungen (verbotene Inhalte).

3. Die Kündigung seitens des Nutzers kann per E-Mail an support@favyd.de oder schriftlich an die spottedPanda Digital GmbH in der Arnstädter Straße 50 99096 Erfurt erfolgen. Die Kündigung seitens des Anbieters erfolgt ausschließlich per E-Mail an die vom Nutzer hinterlegte E-Mail-Adresse.

4. Die Kündigung, gleich von welcher Partei, ist ggf. gleichzeitig als Kündigung auch des Accounts des Nutzers als Model zu verstehen.

5. Sollte ein Kunde keine Model-Profile mehr abonniert haben oder sollte ein Model auf sich keine Abonnements von Kunden mehr besitzen, wird die Kündigung sofort wirksam.

6. Kündigung eines Kunden

a. Kunden und Anbieter können den entsprechenden, auf unbestimmte Zeit geschlossenen Vertrag über die Nutzung von FAVYD jederzeit ohne Angabe von Gründen durch schriftliche Mitteilung (Textform ausreichend) an die jeweils andere Partei ordentlich kündigen. Das Vertragsverhältnis zwischen Anbieter und dem Kunden endet im Falle einer ordentlichen Kündigung mit Ende des Zeitraums, zu dem das letzte Model-Abonnements des Kunden frühestens enden könnte. Zu diesem Zeitpunkt endet der weitere Zugriff auf die vom Kunden abonnierten Inhalte eines Models, sofern diese von ihm nicht im Wege des kostenpflichtigen Einzelabrufes erworben worden sind.

7. Kündigung eines Models

a. Model und Anbieter können den entsprechenden, auf unbestimmte Zeit geschlossenen Vertrag über die Nutzung von FAVYD als Model jederzeit ohne Angabe von Gründen durch Mitteilung (Textform ausreichend) an die jeweils andere Partei ordentlich kündigen. Das Vertragsverhältnis zwischen Anbieter und Model endet im Falle einer ordentlichen Kündigung mit Ende des Zeitraums, zu dem das Abonnement des letzten Kunden des Models frühestens enden könnte. Ab dem Zeitpunkt der Kündigung können keine neuen Kunden mehr Inhalte des Models kostenpflichtig abonnieren.


§ 6 Rechte und Pflichten von Nutzern; Rechte Dritter; Nutzungsbeschränkungen

1. Der Nutzer verpflichtet sich, im Rahmen seiner Registrierung auf FAVYD (§ 3 Nr. 3) wahrheitsgemäße, vollständige und aktuelle Angaben zu tätigen. Der Nutzer wird diese Daten bei Änderungen gleich welcher Art unverzüglich in seinem persönlichen Bereich aktualisieren.

2. Der Nutzer versichert dem Anbieter ausdrücklich, dass er über alle erforderlichen Rechte, an den von ihm auf FAVYD eingestellten Inhalte verfügt, insbesondere dass der Nutzung und/oder Verwertung dieser Inhalte keine Rechte Dritter (z.B. das Recht am eigenen Bild, das Namensrecht oder Kennzeichenrechte Dritter) entgegenstehen. Weiterhin versichert der Nutzer, dass die von ihm eingestellten Inhalte nicht gegen Regelungen dieser Nutzungsbedingungen oder gesetzliche Bestimmungen verstoßen.

3. Soweit auf den vom Nutzer hochgeladenen und veröffentlichten Inhalten weitere Personen zu sehen sind, versichert der Nutzer dem Anbieter ausdrücklich, dass er von dieser/n Personen die ggf. erforderlichen Rechte, insbesondere die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung, vorab eingeholt hat. Der Nutzer verpflichtet sich, auf Nachfrage des Anbieters, diesem die jeweilige Rechtsinhaberschaft und/oder Erlaubnis nachzuweisen.

4. Sollten hochgeladene Inhalte des Nutzers (z.B. Videos) Musik enthalten, so darf es sich hierbei nicht um GEMA-geschützte Musikwerke handeln. Lediglich GEMA-freie Musik darf in den vom Nutzer auf FAVYD eingestellten Videos eingespielt werden. Auf Nachfrage des Anbieters hat der Nutzer nachzuweisen, dass es sich um GEMA-freie Musik handelt.

5. Kunden ist es ausdrücklich untersagt pornografische und jugendgefährdende Inhalte zu veröffentlichen.

6. Pornografische und jugendgefährdende Inhalte dürfen ausschließlich von einem Model unter Berücksichtigung nachfolgender Regelungen hochgeladen und veröffentlicht werden.

a. Das Model hat die erforderliche Prüfung der Volljährigkeit (Altersverifikation (AVS)) und Identitätsprüfung (IDV), erfolgreich bestanden.

b. Das Model hat den Anbieter vor Veröffentlichung derartiger Inhalte hierüber zu informieren, damit dieser vorab eine entsprechende Einstufung und Kennzeichnung vornehmen sowie die erforderliche AVS der Nutzung durch die Kunden vorschalten kann. Zusätzlich hat das Model bei dem Hochladen / Posten von Inhalten über die dortigen Angaben „FSK16“ bzw. „FSK18“ den Beitrag ebenfalls als solches zu kennzeichnen. Andernfalls sind diese Inhalte mit der Angabe „FSK12“ zu kennzeichnen.

7. Der Nutzer verpflichtet sich im Übrigen, nur solche Inhalte auf FAVYD einzustellen, die nicht unter § 7 dieser Nutzungsbedingungen fallen.

8. Bei einem Verstoß gegen vorgenannte Bedingungen verpflichtet sich der Nutzer, den Anbieter und/oder mit ihm verbundene Unternehmen sowie dessen Angestellte, gesetzliche Vertreter, Gesellschafter oder sonstige Erfüllungsgehilfen, auch der mit ihm verbundenen Unternehmen, von sämtlichen Ansprüchen, die Dritte wegen der Verletzung ihrer Rechte durch die von dem Kunden eingestellten Inhalte oder wegen der sonstigen Nutzung der Dienste des Anbieters durch den Kunden gegen den Anbieter und/oder mit ihm verbundene Unternehmen und/oder seine Angestellten, gesetzlichen Vertreter, Gesellschafter und/oder sonstige Erfüllungsgehilfen, auch der mit dem Anbieter verbundenen Unternehmen, geltend machen, uneingeschränkt freizustellen. Der Nutzer erstattet dem Anbieter auf erstes Anfordern insbesondere alle Kosten dessen notwendiger Rechtsverteidigung einschließlich der erforderlichen Gerichts- und Anwaltskosten sowie einen etwaigen vom Anbieter an Dritte zu leistenden Schadensersatz.


§ 7 Rechteeinräumung durch den Nutzer

1. Der Nutzer räumt dem Anbieter mit dem Hochladen und/oder Veröffentlichen seiner Inhalte (Bilder, Videos usw.) auf FAVYD das unentgeltliche, einfache, räumlich, zeitlich und sachlich, d.h. hinsichtlich der Nutzungsart, uneingeschränkte, jedoch nicht exklusive, Nutzungsrecht ein, diese Inhalte für die Dauer der Vertragslaufzeit auf oder über FAVYD zu verwenden, insbesondere diese Inhalte anderen Nutzern anzubieten, öffentlich zugänglich zu machen und zu verbreiten. Im Falle eines bestehenden Vertrages mit einem Model auch entgeltlich.

2. Dem Anbieter wird weiterhin das Recht eingeräumt, die vom Nutzer auf FAVYD veröffentlichten Inhalte mit dem Schriftzug „FAVYD“ und/oder dem Logo des Anbieters zu versehen.

3. Der Nutzer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass der Anbieter, die von Nutzern auf FAVYD veröffentlichten Inhalte zur Bewerbung des eigenen Angebotes FAVYD verwenden darf.

4. Der Kunde ist berechtigt, von ihm auf FAVYD veröffentlichte Inhalte insgesamt oder teilweise selbständig von den Medien des Anbieters zu löschen.

5. Das Model kann von ihm auf FAVYD veröffentlichte Inhalte selbständig nach dem Hochladen ganz oder teilweise von der Webseite des Anbieters löschen. Ansonsten erfolgt die Löschung ausschließlich durch den technischen Support des Anbieters, den der Model per E-Mail an modelsupport@favyd.de oder via Live-Chat erreichen kann.

6. Mit der Löschung von Inhalten des Models ist es dem Anbieter untersagt, diese weiterhin zum entgeltlichen Erwerb durch Kunden anzubieten. Bereits von Kunden erworbene Inhalte stehen diesen auch nach Beendigung zur Verfügung.


§ 8 Sonstige gewerbliche Angebote; Verbotene Inhalte

1. Dem Model ist es verboten, auf seinem FAVYD-Profil oder über den auf FAVYD verfügbaren Messenger versandte Nachrichten auf ähnliche oder vergleichbare - kommerzielle oder nicht kommerzielle - Dienstleistungsangebote von Wettbewerbern des Anbieters zu verweisen.

2. Weiterhin ist es dem Nutzer untersagt, Inhalte, welche gegen gesetzliche Regelungen verstoßen, sowie gegen moralische bzw. ethische Grundsätze des Anbieters verstoßen, zu verwenden. Zu den moralischen bzw. ethischen Grundsätzen des Anbieters zählen insbesondere, jedoch nicht abschließend:

a. die Schädigung anderer Personen und/oder Personengruppen oder deren Ansehens, etwa durch Herabwürdigung und Verächtlichmachung (sog. Cyber-Mobbing/Hate Speech); dazu zählen insbesondere jede gleichbedeutende diskriminierende, rassistische, fremdenfeindliche, staatsgefährdende und gewaltverherrlichende Äußerung und sonstige Inhalte (Fotos, Videos etc.),

b. Kinderpornografie inklusive comic(artigen)-Zeichnungen / Manga, welche Kinder darstellen oder in Kontext setzen,

c. Inhalte, die nicht einvernehmliche sexuelle Handlungen, Gewalt, Brutalität, Gräueltaten, Inzest, extremes BDSM oder Menschenhandel darstellen, inklusive comic(artigen)-Zeichnungen / Manga, die ebensolchen Inhalte darstellen oder zu solchen Taten animieren,

d. die Mitgliedschaft in oder die Werbung für Vereinigungen oder Gemeinschaften, die von Sicherheits- oder Jugendschutzbehörden beobachtet werden, sowie für deren Aktivitäten und Äußerungen, die Mitgliedschaft in oder die Werbung für eine Sekte oder eine in Deutschland umstrittene Glaubensgemeinschaft sowie für deren Aktivitäten und Äußerungen.

Kann der Nutzer eine eindeutige Abgrenzung zu den vorbenannten Grundsätzen selbst nicht vornehmen oder bestehen Zweifel, hat der Nutzer vorab mit dem Anbieter eine Abklärung zu treffen und dessen ausdrückliche Zustimmung für die Veröffentlichung des entsprechenden Inhalts einzuholen.

Der Anbieter wird die Einhaltung der vorstehenden Regelungen durch ein geschultes Team sowie von Technologien laufend überwachen, um Verstöße möglichst zu vermeiden. Entdeckte und zu beanstandende Inhalte werden umgehend aus dem sichtbaren Content entfernt, gesperrt und der Nutzer zur Klärung kontaktiert. Sollten durch den Anbieter bei den beanstandeten Inhalten im Fall einer offensichtlichen Rechtsverletzung feststellen lassen, wird dieser zeitnah nach Abschluss der erforderlichen weiteren Prüfung und Bejahung eines Verstoßes weitere geeignete rechtliche Schritte (z.B. Strafanzeige) durchführen.

3. Bei Zuwiderhandlung gegen eines der in § 5 Nr. 5 und 6 sowie in den vorstehenden Nr. 1 und 2 aufgestellten Verbote ist der Anbieter berechtigt:

a. eine Abmahnung gegen den Nutzer auszusprechen,

b. die zu beanstandenden Inhalte des Nutzers ganz oder teilweise zu löschen und/oder

c. den Zugang des Nutzers zu den Diensten des Anbieters auf FAVYD vorübergehend oder auch endgültig zu sperren sowie ggf.

d. eine fristlose Kündigung auszusprechen.


§ 9 Abrechnung gegenüber Kunden

1. Seitens des Anbieters erfolgt über die kostenpflichtigen Bestellungen eines Kunden von Inhalten eines Models einmal im Monat eine Abrechnung.

2. Zum Zwecke der Abrechnung hat der Kunde gültige Zahlungsdaten zu hinterlegen. Das Mitglied hat dabei aktuell die Auswahl zwischen den Zahlungsoptionen:

- PayPal,
- Kreditkarte,
- Klarna,
- paysafecard,
- paydirect / giropay

3. Mit der der Auswahl der Zahlungsart „Kreditkarte" und der Angabe seiner Kreditkartendaten gibt der Kunde dem Anbieter das Recht, die angefallenen Gebühren von der vom Mitglied angegebenen Kreditkarte einzuziehen.

4. Sollte der Anbieter zukünftig weitere Zahlungsmöglichkeiten über sonstige Zahlungsdienstleister anbieten, gibt der Kunde dem Anbieter für den Fall, dass er diese Zahlungsart auswählt, bereits jetzt das Recht, die angefallenen Gebühren über den entsprechenden Zahlungsanbieter einzuziehen. Der Kunde wird in diesem Falle während des Bezahlvorganges über dessen Vertragsbedingungen informiert.

5. Scheitert eine Abbuchung von einer Kreditkarte oder über einen sonstigen Zahlungsdienstleister, so ist der Anbieter berechtigt, die dadurch entstehenden Bankgebühren, Kreditkartengebühren sowie den höheren Verwaltungsaufwand dem Kunden weiter zu belasten. Bei einem Storno einer Kreditkartenabbuchung in Höhe von 40,00 EUR und im Falle einer Stornierung einer sonstigen Bezahlmöglichkeit in Höhe von 15,00 EUR.


§ 10 WIDERRUFSBELEHRUNG

1. Widerrufsrecht für Verbraucher

Sie haben das Recht, diesen Vertrag binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

spottedPanda Digital GmbH
Arnstädter Straße 50
99096 Erfurt

Telefon: +49 361 6763 3999
E-Mail: widerruf@FAVYD.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax, E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

2. Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachte Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

3. Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht, sofern Sie bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in überwiegender Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln und Sie deshalb als Unternehmer anzusehen sind (§ 14 BGB).

Das Widerrufsrecht gegenüber der spottedPanda Digital GmbH gilt nicht hinsichtlich solcher Verträge, die nicht zwischen Ihnen und der spottedPanda Digital GmbH, sondern zwischen Ihnen und einem Dritten zu Stande kommen. Etwaige Widerrufsrechte können diesbezüglich nur gegenüber dem Dritten geltend gemacht werden.

4. Weitere wichtige Hinweise: Sie stimmen ausdrücklich zu, dass wir vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung beginnen.

- Ende der Widerrufsbelehrung –


Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück an:

spottedPanda Digital GmbH
Arnstädter Straße 50
99096 Erfurt

E-Mail: widerruf@FAVYD.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*):

……………………………………………………………………………………………………………………

……………………………………………………………………………………………………………………

Bestellt am (*)/erhalten am (*): ………………………………………….

Name des/der Verbraucher(s): ………………………………………….

Anschrift des/der Verbraucher(s):

………………………………………….

………………………………………….

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier):

………………………………………….

Datum:

………………………………………….


(*) Unzutreffendes streichen.


§ 11 Technischer Umfang der Nutzung; Gewährleistung

Die vom Anbieter auf FAVYD bereitgestellten Datenbanken, Programmierungen und sonstigen technischen Vorrichtungen entsprechen dem aktuellen Stand der Technik. Gleichwohl kann es aufgrund von Problemen, die nicht im Einflussbereich des Anbieters liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter usw.) oder aufgrund der regelmäßigen Pflege- und Wartungsarbeiten auf FAVYD zu vorübergehenden Einschränkungen der Erreichbarkeit der Dienste des Anbieters gelangen.

Der Anbieter benachrichtigt die Nutzer über Zeiten, zu denen Dienste möglicherweise nicht zur Verfügung stehen:

Geplante Wartungsarbeiten: Die geplante Wartung umfasst regelmäßige vom Anbieter gestartete Arbeiten an der Infrastruktur und den Softwareanwendungen. Geplante Wartungsbenachrichtigungen informieren Kunden über Dienstarbeiten, die sich auf die Funktionalität des Dienstes auswirken können.

Ungeplante Ausfallzeiten: Ungeplante Vorfälle können auftreten, wenn einer der Dienste nicht verfügbar ist oder nicht reagiert.

Eine störungsfreie, ununterbrochene Verfügbarkeit von FAVYD, insbesondere der vom Kunden hochgeladenen und veröffentlichten Inhalte, ist vom Anbieter insofern nicht geschuldet und kann seinerseits nicht gewährleistet werden. Der Anbieter haftet daher nicht für solche Ausfallzeiten.


§ 12 Haftungsbeschränkung

1. Jegliche Ansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter auf Schadensersatz sind, vorbehaltlich der nachfolgenden Regelungen und unabhängig vom Rechtsgrund, ausgeschlossen, es sei denn, dem Anbieter, seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen.

2. Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (sog. Kardinalpflicht). Bei der leicht fahrlässigen Verletzung einer Kardinalpflicht ist die Haftung des Anbieters jedoch beschränkt auf den vertragstypischen und bei Vertragsschluss vorhersehbaren, unmittelbaren Schaden des Kunden.

3. Die Haftung des Anbieters für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen unberührt.


§ 13 Hinweise des Anbieters

Der Anbieter legt gesteigerten Wert auf die Einhaltung der Rechte Dritter und hat selbst größtes Interesse daran, rechtsverletzende Inhalte, die von den Kunden von FAVYD eingestellt worden sind, schnellstmöglich zu unterbinden. Hierzu setzt der Anbieter verschiedene Verfahren ein, um dies zu gewährleisten. Dies gelingt jedoch nicht immer.

Sollte ein Kunde insofern der Auffassung sein, dass Inhalte auf FAVYD seine eigenen Rechte (z.B. das Recht am eigenen Bild, Namensrechte, Markenrechte etc.) oder die Rechte Dritter verletzen oder gegen gesetzliche Verbote verstoßen oder nach § 8 Nr. 2 und 3 dieser Nutzungsbedingungen verbotene Inhalte veröffentlicht worden sind, bittet der Anbieter ausdrücklich um eine entsprechende, detaillierte Mitteilung per E-Mail an support@FAVYD.de.

Der Anbieter wird alle Mitteilungen vertraulich behandeln und etwaigen Rechtsverletzungen unverzüglich nachgehen. Sollten durch den Anbieter bei den beanstandeten Inhalten im Fall einer offensichtlichen Rechtsverletzung feststellen lassen, wird dieser binnen 24 Stunden nach Kenntnis vom Verstoß, andernfalls zeitnah nach Abschluss der erforderlichen weiteren Prüfung und Bejahung eines Verstoßes, die Daten sperren/löschen sowie ggf. auch weitere geeignete rechtliche Schritte (z.B. Strafanzeige) einleiten.


§ 14 Vertragsstrafe

Ein Model hat für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen eines der in § 8 Ziffer 1 und 2 der normierten Verbote sowie auch im Falle einer Veröffentlichung pornografischer und jugendgefährdender Inhalte ohne vorherige Information des Anbieters (siehe § 6 Nr. 6 b) - unter Ausschluss der Einrede des Fortsetzungszusammenhangs - eine an den Anbieter zu zahlende Vertragsstrafe, deren Höhe vom Anbieter nach billigem Ermessen festgesetzt und deren Angemessenheit im Zweifelsfalle vom zuständigen Gericht überprüft werden kann, zu zahlen.


§ 15 Alternative Streitbeilegung

Die Europäische-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir weder bereit noch verpflichtet.


§ 16 Änderungen der Nutzungsbedingungen

Der Anbieter behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen jeder Zeit ohne Angabe von Gründen ändern zu können. Die geänderten Nutzungsbedingungen werden allen Kunden in betroffenen Verträgen spätestens zwei Wochen vor ihrem Inkrafttreten an die hinterlegte E-Mail-Adresse oder anderer geeigneter Kommunikationswege versendet. Widerspricht ein Kunde der Geltung nicht innerhalb von zwei Wochen nach Empfang oder nutzt dieser die Dienste weiterhin wie gewohnt, gelten die geänderten Nutzungsbedingungen als angenommen.

(2) Widerspricht ein Kunde den erfolgten Änderungen der Nutzungsbedingungen, bleiben die damalig zu Grunde gelegten AGB Vertragsbestandteil.


§ 17 Schlussbestimmungen

Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis mittelbar und unmittelbar ergebenden Streitigkeiten ist der Sitz des Anbieters, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Außerdem wird der Sitz des Anbieters als Gerichtsstand für den Fall vereinbart, dass der Kunde nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz, seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort oder seine Niederlassung aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes verlegt oder dass dieser zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und derjenigen Regelungen des internationalen Privatrechts, die zur Anwendung des Rechts eines anderen Staates führen würden, werden ausdrücklich ausgeschlossen.

Die für den Vertragsschluss und die Korrespondenz zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.


Stand: 29.09.2021